zum Inhalt · zur Navigation

Präsentationen vor der UN-Staatenprüfung in Genf

Auf dieser Seite

Vor der UN-Staatenprüfung Österreichs hat SLIÖ als Teil der österreichischen NGO-Delegation zwei Stellungnahmen abgegeben.

Am 2. und 3. September 2013 wurde Österreich von einem UN-Ausschuss in Genf geprüft, wie es bisher die UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt hat.

Die Delegations-Gruppe.
Die österreichische Delegation von links nach rechts: Helene Jarmer, Johanna Mang (MA), Magdalena Kern, Petra Flieger, Volker Schönwiese, Marianne Schulze (MA), Rita Donnerbauer, Martin Ladstätter, Florian Wibmer (MA), Christina Meierschitz, Christina Wurzinger

SLIÖ war in der NGO-Delegation in Genf vertreten und hat im Vorfeld der Staatenprüfung dem UN-Ausschuss ein Dokument zur fehlerhaften Übersetzung der Konvention ins Deutsche übergeben.

In einem gemeinsamen Statement der NGO-Delegation wurde dem Ausschuss nochmals ein Überblick über die hauptsächlichen Problembereiche in der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich gegeben.

Wir veröffentlichen hier die beiden in Genf übergebenen Dokumente in ihrer Originalversion in Englisch:

Eindrücke aus Genf

Side-Event.
Beim Side-Event vor der Sttatenprüfung. Im Bild Volker Schönwiese, Petra Flieger, und Christina Wurzinger.

Staatenprüfung.
Bei der Staatenprüfung: rechts im Bild der Leiter des UN-Prüfungskommittees, Ron McCallum

Die österreichische Staatendelegation.
Teil der offiziellen österreichischen Staatendelegation unter Leitung von Botschafter Tichy vom Außenministerium.

zum Seitenanfang · alle Stellungnahmen